Anfrage zu einer sexuellen Störung

Hier können Sie Fragen zu sexuellen oder auch partnerschaftlichen Problemem stellen. Es kann sein, dass Sie dann von Sexualtherapeuten Antwort erhalten. Auch können Sie hier einfach Ihre Erfahrungen teilen.
Antworten
Arndt Sterba
Beiträge: 9
Registriert: Do 18. Mai 2017, 06:57

Mi 5. Dez 2018, 10:41

Hallo, bei einer Psychotherapie offenbarte eine Patientin (41 Jahre), dass sie beim Anblick nackter männlicher Babies zwischen 3-12 Monate einen Orgasmus nur vom Anschauen bekommt. Ich habe so etwas bisher weder gelesen noch in anderen Therapien gehört. Es scheint fetischistisch veranlagt zu sein seit dem 12. Lebensjahr. Sie macht nichts, nur der Anblick reicht zum Orgasmus. Eine ausführliche Sexualanamnese habe ich noch nicht. Die Patientin hat somst Kontrollzwänge und gelegentliche leichte depressive Verstimmungen. Hat jemand darüber schon gelesen oder kann mir sonstig weiter helfen. DANKE!!!
Viele Grüße Arndt
Benutzeravatar
ManuelWilke
Beiträge: 32
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 16:58

Mi 12. Dez 2018, 19:51

Hallo Arndt,

spannender Fall, würde mich freuen wenn du hier weiter darüber berichtest.
Erfahrung mit sowas habe ich nicht, aber vielleicht inspiriert dich mein spontanes Bauchgefühl.
Wurde die Frau neurologisch untersucht? Der Orgasmus entsteht im Kopf, da braucht es nicht zwingend eine große manuelle Stimulation. Was war denn mit 12 Jahren? Gab es einen Vorfall? Evtl. Missbrauchserfahrungen oder ein Trauma in der Biografie? Kann sie auch ohne der Präferenz Erregung oder einen Orgasmus erleben? Wie ist Ihr Gefühl dabei? Evtl. ist großer Scham etwas was Druck aufbaut. Der Kontrollzwang erinnert mich im sexuellen Zusammenhang an das Dampfkessel Beispiel welches Ananda zum Thema Sexsucht im 10. Seminar erzählte. Vermutlich ist Sie ziemlich eingeengt durch sehr starke Ideale und Glaubenssätze und die Scham vor Ihren Schattenanteilen baut so einen Druck auf der dann spontan auf eine kreative unkontrollierbare Weise entweichen muss, damit es den "Dampfkessel" nicht zerreißt.

Hoffe es hat dich vielleicht inspiriert.
Schon an einen Supervisionstermin am Institut gedacht?

Liebe Grüße und viel Erfolg.
Manuel
Arndt Sterba
Beiträge: 9
Registriert: Do 18. Mai 2017, 06:57

Do 13. Dez 2018, 06:31

Hallo Manuel,
vielen Dank für Deine Antwort. Alle Anregungen kann ich in den nächsten Stunden "abarbeiten", da die Patientin erst letzte Stunde voller Scham kurz davon erzählte. Sexualanamnese, Auslöser etc. exploriere ich erst in den nächsten Stunden. Ich melde mich zu dem Thema auf jeden Fall wieder.
Schöne erholsame Feiertage und einen fleißigen Weihnachtsmann wünsche ich Dir.
Liebe Grüße Arndt
Antworten